Häufig gestellte Fragen

FAQ zur Tierheilung

Vor mehr als 40 Jahren begann Janet Mentgen (eine US-amerikanische Krankenschwester), ihren Patienten mit heilenden Berührungen derart grandios zu helfen, dass sie sehr viel Aufmerksamkeit und Anerkennung dafür erhielt. So brachte sie ihre Fähigkeit auch anderen Pflegekräften bei. Von der amerikanischen Krankenschwester-Vereinigung wurde in Folge rasch ein Ausbildungscurriculum mit Abschlusszeugnis entwickelt (Healing Touch®), welches seither weltweit unterrichtet wird. Hierdurch wurde bereits vielen Patienten bei ihrer Genesung und Stabilisierung erheblich geholfen. In vielen Ländern der Erde wird Healing Touch® z.B. Patienten in Krankenhäusern ganz selbstverständlich angeboten. Wohingegen Europa hier leider noch etwas hinterher hinkt.

Carol Komitor, die Gründerin von HTA®, war schon lange im Gesundheitswesen und der Tierheilung tätig. Sie war eine der ersten Teilnehmerinnen einer solchen Ausbildung und wandelte sie zur Behandlung von Tieren entsprechend ab: Healing Touch for Animals® war geboren!

In der HTA®-Ausbildung wird sehr viel über ätherische Öle und deren vielfältige Einsatzmöglichkeiten (Aromatherapie) gelehrt. Im Grunde handelt es sich um alte, lang bewährte Pflanzenheilkunde. Denn ätherische Öle wurden bereits im Altertum verwendet. Auch die Bibel ist voller Hinweisstellen über den Einsatz von z.B. Weihrauch, Myrrhe u.a.

Bei ätherischen Ölen  handelt es sich um das Destillat (seltener auch Gewinnung mittels Kaltpressung) von Heilpflanzen oder Teilen davon. Bereits die Äbtissin Hildegard von Bingen (1098–1179) destillierte u.a. Lavendelöl zur medizinischen Anwendung.

Übrigens können ätherische Öle von höchster, reinster, therapeutischer Qualität von Menschen und Tieren auf verschiedene Weise aufgenommen werden:

  • Beim Inhalieren/Riechen gelangen die Duftmoleküle innerhalb von 0,2 Sekunden von der Nasenschleimhaut auf die Riechzellen der Riechzellenschleimhaut und von dort direkt in das limbische System (unser emotionales Gehirn). Dabei überwinden sie auch die sog. Blut-Hirn-Schranke und erreichen das Nervensystem – so wirken die heilsamen Impulse schließlich auf körperlicher Ebene.
  • Ferner gelangen die Duftmoleküle während des Einatmens über die Nasenschleimhäute auch zu Lunge und Herz. So werden sie in den Herz-Lungen-Kreislauf geführt.
  • Die orale Einnahme kann z.B. bei Magen-/Darmproblemen sinnvoll sein, um die heilenden Wirkstoffe direkt zum Ort des Geschehens zu bringen.
  • Bei äußerlicher Einreibungen können die ätherischen Öle durch die Haut hindurch diffundieren. Sie sind mit ihren Wirkstoffen bereits nach ca. 20 Minuten im Urin nachweisbar.

Wichtig ist der Einsatz von nicht chemisch behandelten Pflanzen, die in ihrem Ursprungsland angebaut und geerntet wurden sowie unter schonendsten Bedingungen destilliert und abgefüllt wurden.

Wussten Sie, dass die Etikettierung „ätherisches Öl“ lediglich bedeutet, dass mind. 4% Pflanzenanteile darin enthalten sein müssen? Der Rest kann aus billigen synthetischen oder fetten Ölen bzw. Alkohol bestehen. Ein hochreines Öl hingegen wird entsprechend als „100% naturreines ätherisches Öl“ ausgezeichnet. Allein hierin sind alle wertvollen Pflanzeninformationen voll erhalten und enthalten, sodass der therapeutische Charakter gegeben ist. Ich selbst arbeite mit Young Living®-Ölen und es freut mich, wie sehr meine Patienten von dem Einsatz der Aromatherapie profitieren. Bereits einige wenige Tropfen des richtigen Öles können bei körperlichen und emotionalen Problemen wahre Wunder wirken. Die Öle werden bei der Tierheilung meist verdünnt angewandt.

Healing Touch for Animals® und Reiki sind beides energiemedizinische Methoden, die zur Heilung verwendet werden. Das Besondere und sehr Effiziente an HTA® ist allerdings, dass problembezogen mit speziellen Behandlungstechniken und verschiedenen Anwendungen gearbeitet wird. Das heißt, die Heilenergie wird sehr spezifisch strukturiert. Reiki hingegen verwendet einen allgemeineren Ansatz um den Energiekörper auszugleichen.

Tellington Touch wiederum funktioniert über die Akkupressurpunkte des Körpers. HTA® arbeitet hingegen mit dem Energiesystem des Körpers durch Zugang über die Energiezentren (Chakren) und dem Energiefeld außerhalb des Körpers.

Ich behandele Ihr Tier gerne vor Ort zu Hause oder im Stall – wo es sich am wohlsten fühlt. Auch eine Fernbehandlung ist möglich, da Energie nicht örtlich gebunden ist. Mitunter kann dies sogar das Mittel der Wahl sein für das Gelingen bzw. das Zulassen der Behandlung, beispielsweise bei besonders ängstlichen oder aggressiven Tieren. 

Eine Behandlung dauert in der Regel eine Stunde. Wobei die erste Behandlung inkl. Anamnese-Erhebung bzw. Erfassung des Ist-Zustandes des Energiesystems meist 1,5 Stunden braucht. Zunächst frage ich also nach der gesundheitlichen Vorgeschichte und den Beschwerden Ihres Tieres im Sinne einer Anamnese.

Die folgenden Vorraussetzungen sind zum Behandlungstermin wichtig:

  • Ermöglichen Sie Ihrem Tier während der Behandlung ausreichend Ruhe zur Konzentration. Auch ich benötige vor Ort bitte Ruhe für diese Arbeit.
  • Etwas Bewegung vorab und Loslassen von „kleinen oder großen Geschäften“ dienen Ihrem Tier ebenfalls zu mehr Entspannung.
  • Die Heilbehandlung sollte nicht zur Fütterungszeit stattfinden.
  • Ihr Tier braucht nach der Behandlung Zeit zur Nachverarbeitung! Dementsprechend kann es sein, dass Ihr Tier noch 1–2 Tage danach ruhebedürftig ist. Gönnen Sie ihm oder ihr den Raum für eine nachhaltige Verarbeitung der neuen Energiesituation.
  • Mit 2–3 aufeinanderfolgenden Behandlungen (ca. 7-10 Tage Abstand) lassen sich in den allermeisten Fällen erhebliche Gesundungsprozesse und Ablösung von Symptomen erreichen. Manchmal (z.B. bei sehr akuten Prozessen) reicht auch nur eine Sitzung.

Energiemedizin wirkt bei Tieren wegen ihres 10x größeren Energiefeldes meist sehr rasch. Schon in den ersten Tagen nach der Behandlung und den folgenden 1–2 Wochen sind Veränderungen bemerkbar. Chronische Erkrankungen, oder sehr tief liegende psychische Probleme und Traumata, können in der Abarbeitung für das Energiesystem allerdings auch länger brauchen.

Definitiv nein! Die Behandlungsmethode stellt sicher, dass Ihr Tier nichts wieder erleben muss, um es aus seinem Energiesystem abzulösen.

Bei einer Heilbehandlung vor Ort wird die Energie direkt über die Hände übertragen. Gleichermaßen funktioniert dies auch über räumliche Distanz – über den Äther. Denn alles ist Energie, und diese frei fließende Energie ist universell lenkbar. Deshalb ist der Ablauf einer Fernbehandlung sehr ähnlich zu einer Vor-Ort-Behandlung.

Wir klären telefonisch die gesundheitliche Vorgeschichte des Tieres und wofür Sie mich beauftragen möchten. Zusätzlich benötige ich ein Foto Ihres Tieres, seinen Namen und das Alter. Wir vereinbaren einen passenden Termin, zu dem Sie die optimalen Rahmenbedingungen (siehe Hauptartikel) gewährleisten können. Falls Sie möchten, können Sie während der Energiebehandlung anwesend sein und Ihrem Tier Gesellschaft leisten. Im Anschluss biete ich eine telefonische Nachbesprechung an, bei der Sie u.a. berichten können, was Sie an Ihrem Tier beobachtet haben.

Die Energiemedizin initiiert Entspannung für den gesamten Organismus.

  1. Durch den Entspannungszustand werden Endorphine im Gehirn freigesetzt.
  2. Die Endorphine wiederum entspannen die Muskeln.
  3. Entspannte Muskeln lassen mehr Platz, wodurch das Blut besser zirkuliert.
  4. Infolge der verbesserten Blutzirkulation wird mehr Sauerstoff durch den Körper transportiert.
  5. Vitamine, Mineralien und Spurenelemente können so besser vom Körper aufgenommen.
  6. Außerdem werden Enzyme gebildet für eine gute Verdauung.
  7. Auch Hormone regulieren sich und stärken die körperliche Verfassung.
  8. Giftstoffe werden aus dem Körper transportiert.
  9. Die gesunden Zellen beginnen sich zu regenerieren.
  10. Es entsteht ein Gefühl des Wohlbefindens, das Heilung fördert.

Ich betrachte mich selbst, im Selbstverständnis, nicht als Heilerin! In aller Demut vor den schöpferischen Kräften (egal, ob man das nun Gott, das Universum, göttlich-geistige Energien, Quantenphysik oder anders nennen möchte) sehe ich mich lediglich als einen Energiekanal an. Ich habe gelernt, diese wunderbaren Heilenergien weiter zu leiten und HTA® strukturiert dies auf sehr effiziente Weise.

Melden Sie sich gern!

In einem unverbindlichen Telefonat können Sie mich kennenlernen, ihr Anliegen schildern und mehr über meine Behandlungsmethoden erfahren – natürlich gratis!

Kontakt
Healing Touch for Animals® Practitioner Logo
Copyright by HTA®
Kompetenzverband Pro Hund Logo